Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Logo Demenzstrategie
www.demenzstrategie.at
Seite: https://www.demenzstrategie.at/de/Materialien/Materialien-fuer-Betroffene-und-Angehoerige.htm
Datum: 24.02.2024
  1. Demenzstrategie
  2.  > Materialien
  3.  > Materialien für Betroffene und Angehörige

Materialien für Betroffene und Angehörige

Gedächtnisprobleme?
Erkennen, abklären und Hilfe annehmen
Ein Ratgeber von Betroffenen für Betroffene, hier im Download verfügbar.
Druckexepmlare können beim Broschürenservice des Sozialministeriums auch in größeren Menschen bestellt werden: https://broschuerenservice.sozialministerium.at/Home/Search 
(bitte geben Sie beim Suchfenster als Stichwort "Gedächtnisprobleme" ein) oder bei demenz@goeg.at 

Erinnerungspflege
Nach einem tirol kliniken Fotowettbewerb im Jahr 2019 zu den Themen Natur, Architektur und Brauchtum entstand die Idee, Fotos zur „Erinnerungspflege“ für Menschen mit Demenz zu verwenden.
Die Bilder dienen dem persönlichen Austausch von Erinnerungen und sind für eine 10-Minuten-Aktivierung geeignet. Mitarbeiter:innen der Pflege, MTD-Berufe, Ehrenamtliche & Angehörige können damit arbeiten und eigene Gedanken einbringen. Die Gespräche können als Biographiearbeit genutzt werden, identitätsstärkend wirken, oder Menschen aus der Unruhe abholen.
Auf der Rückseite sind Impulsfragen zu finden. Die mit JA oder NEIN zu beantwortenden Fragen sollen Erfolgserlebnisse der Patient:innen sichern. Sollte die Frage mit JA beantwortet werden, fragen Sie gerne weiter und wecken Sie positive Erinnerungen.
Die Karten zur Erinnerungspflege finden Sie hier zum Download als pdf-Datei. In den tirol kliniken wurden die Karten im A5 – Format beidseitig (vorne Bild, hinten die Beschreibung mit den Impulsfragen) auf matt laminiertem 300g Papier ausgedruckt (Reinigung mit Wischdesinfektion möglich).
Viel Freude beim Pflegen der Erinnerungen!

Singen ein Leben lang
Musik aktiviert: 38 Lieder für demenziell erkrankte Menschen
Wenn Nervenzellen sich verändern und das Gehirn nicht mehr so funktioniert wie es sollte, ist es oft schwierig, Halt zu finden. Für Betroffene von demenziellen Erkrankungen, sowie ihre Angehörigen. Doch Musik – mit ihren vertrauten Melodien, harmonischen Klängen und aktivierenden Rhythmen – macht es möglich. Auch bei fortgeschrittener Demenz.
Das siebenköpfige Vokalensemble HEIM@Klang singt regelmäßig für ältere Menschen. In Kooperation mit den tirol kliniken wurde die CD „Singen – ein Leben lang“ produziert, mit 38 verschiedenen Liedern speziell für demenziell erkrankte Menschen. Darauf finden sich bekannte Volks- und Heimatlieder, Schlager, sowie Filmmusik und religiöse Spirituals. Ein zugehöriges Liederbuch wurde eigens illustriert.
Die Doppel-CD „Singen – ein Leben lang“ ist ab jetzt im Online-Shop des Tiroler Tonstudios Aktiv Sound Records ASR oder im Fachhandel erhältlich. Die Kosten für die Doppel-CD betragen € 30,- (ohne Versand). Das Liederbuch (als PDF-Datei) wird von HEIM@Klang kostenlos zur Verfügung gestellt und kann über die Website www.heim-klang.com heruntergeladen werden. Auf der Website kann auch die Doppel-CD online bestellt werden (€ 30,- + Versand).
Hörbeispiele (Aufgenommen, gemischt und gemastert in den ASR Tonstudios in Landeck/Tirol) finden Sie auf der Website demenz.tirol- kliniken.at.

Infoseite zu Pflege und Betreuung mit einem Schwerpunkt für Menschen mit demeziellen Veränderungen und ihre Angehörigen
Das neue Informationsangebot richtet sich an jene, die selbst Pflege oder Betreuung brauchen oder jemanden pflegen. Betroffene sollen so die Möglichkeit bekommen, sich niederschwellig und unkompliziert wichtige Informationen zu Pflegegeld, Förderungen oder präventiven Maßnahmen zu holen und sich einen österreichweiten Überblick zu verschaffen.
zur Website
Sie finden hier auch spezielle Informationen für Mensche mit demenziellen Veränderungen und für deren An- und Zugehörige: LINK

Arbeitspapier Angebote für pflegende Angehörige (Stand November 2023)
Zum Download

HILFSWERK Broschüren: 

  • Mehr als vergesslich - Alltag mit Demenz: Ratgeber für Angehörige
    Zum Download
  • Ich bin dann mal alt - Wie sich das Gehirn im Alter verändert
    Zum Download

Die Berufsgruppen der Medizinisch Technischen Dienste: wie unterstützen Sie Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen

Die Berufsgruppen der medizinisch technischen Dienste können wesentlich zum Wohlbefinden von Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen beitragen. Hier finden Sie eine Beschreibung, was die jeweilige Berufsgruppe anbietet (die fehlenden Berufsgruppen werden in Kürze ergänzt):

Menschen mit Demenz im öffentliche Raum
Die Website https://unterwegs-mit-demenz.at/ gibt neben Handlungsempfehlungen für demenzfreundliches Unterwegssein im öffentlichen Verkehrssystem auch Empfehlungen für An- und Zugehörige und für Menschen mit Demenz. 

Online-Schulung "DEMENZ UND ICH"
Wer Demenzbetroffene im Alltag unterstützt, kann auch selbst Unterstützung brauchen. Deshalb hat MINI MED in Kooperation mit der MAS Alzheimerhilfe die Initiative "DEMENZ UND ICH" ins Leben gerufen. Hier finden Sie eine speziell entwickelte Online-Schulung, ein Handbuch und viele Artikel rund um das Thema Demenz.
Mehr dazu

Informationen über Demenz für Familien und Betreuungspersonen in anderen Sprachen:

auf der Website finden sich Videos und Informationen für Familien, die von Demenz betroffen sind und einen Migrationshintergrund haben, und zwar in türkisch, polnisch und russisch. Alle in der Beratung und der Altenhilfe Tätigen finden Wissenswertes über Migration, Demenz und Kultursensibilität.
zur Website
zu Materialien in polnischer Sprache
zu Materialien in russischer Sprache
zu Materialien in türkischer Sprache
zur Website der deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.

Erwachsenenvertretung: Am 1. Juli 2018 traten umfassende gesetzliche Änderungen bei der Sachwalterschaft in Kraft. Sachwalterinnen/Sachwalter heißen nun "gerichtliche Erwachsenenvertreterinnen“/“gerichtliche Erwachsenenvertreter“. Ziel der Neuerungen ist es, die Autonomie, Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit der betroffenen Personen möglichst lange und umfassend zu erhalten.
Mehr dazu

Vorbereitung auf einen möglichen Vermisstenfall: Formular für Angehörige bzw. Pflege- und Betreuungspersonal
für mehr Informationen und zum Download

NEUE STUDIE zur Situation pflegender Angehöriger im Auftrag des BMASGK
Übersicht zu den zentralen Aussagen zum Thema Demenz
Link zur Studie

cher der MAS Alzheimerhilfe:

Die MAS Alzheimerhilfe hat mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen sowie des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz im Rahmen der Demenzstrategie „Gut leben mit Demenz" 3 Buchprojekte umgesetzt: mehr dazu

Infoblätter der MAS Alzheimerhilfe: LINK zu den Infoblättern

  • Infoblatt Nr. 19: 11 Irrtümer, Vorurteile und Mythen über Demenz / Alheimer
  • Infoblatt Nr. 18: MAS Alzheimerhilfe: Vorsorge Tipps gegen das Vergessen
  • Infoblatt Nr. 17: Positive Kommunikation macht vieles leichter
  • Infoblatt Nr. 16: Wie Sie Kindern Demenz/Alzheimer erklären
  • Infoblatt Nr. 15: In Krisensituationen: Handeln Sie, bevor Ihnen die Decke auf den Kopf fällt
  • Infoblatt Nr. 14: Ostern weckt Erinnerungen 
  • Infoblatt Nr. 13: Tipps für Betreuungspersonen von Menschen mit Demenz
  • Infoblatt Nr. 12: Aktiv gegen Demenz
  • Infoblatt Nr. 11: Entlastung für betreuende/pflegende Angehörige
  • Infoblatt Nr. 10: Demenz: Dem Umfeld die Berührungsangst nehmen 
  • Infoblatt Nr. 09: Das Erinnerungsalbum
  • Infoblatt Nr. 08: Ein Notfallplan
  • Infoblatt Nr. 07: Leitfaden  Wie Angehörige von Menschen mit Demenz für die Zukunft vorsorgen können. Ein Leitfaden gibt Sicherheit
  • Infoblatt Nr. 06: Adventszeit und Weihnachten mit Menschen mit Demenz feiern
  • Infoblatt Nr. 05: Mit Alzheimer weiter Auto Fahren?
  • Infoblatt Nr. 04: Aktiv-Tipps der MAS Alzheimerhilfe für Menschen mit Demenz
  • Infoblatt Nr. 03: Ich bin 65 Jahre alt und vergesse in letzter Zeit vermehrt Dinge...
  • Infoblatt Nr. 02: Der richtige Umgang mit der Diagnose Demenz
  • Infoblatt Nr. 01: Weihnachten feiern mit Menschen mit Demenz

Demenzfolder: Gut leben mit Demenz - Ein Wegweiser
zum Folder

Informationen zum Pflegegeld - erklärt in leichter Sprache
zum Download

Angebot von Alzheimer Austria: 
Peer to Peer- Betroffene beraten Betroffene -  zu den TERMINEN

Share this pageFacebookLinkedInDrucken