Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK
Logo Demenzstrategie
www.demenzstrategie.at
Seite: https://www.demenzstrategie.at/de/Wirkungsziele/iEffGoal__6/iTreat__19.htm
Datum: 20.04.2021
  1. Demenzstrategie
  2.  > Wirkungsziele
  3.  >  Betroffenenzentrierte Koordination und Kooperation ausbauen
  4.  > Betroffenenzentrierte Koordination und Kooperation ausbauen

Wirkungsziel 6 - Handlungsempfehlung 6aBetroffenenzentrierte Koordination und Kooperation ausbauen

Dementsprechend sind niederschwellige regionale Anlaufstellen auf- und auszubauen - mit Anbindung an bestehende Einrichtungen oder Schaffen neuer Angebote.

Aufgabe dieser Anlaufstellen ist es, Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen und deren An- und Zugehörigen niederschwellige Beratung, Begleitung und Behandlung durch die verschiedenen Stadien der Erkrankung vorzuhalten. Multiprofessionelle Teams planen mit allen Betroffenen gemeinsam individuelle Maßnahmen und koordinieren diese mit den Leistungserbringern. Arbeitsweisen wie Case- und Care Management können hier zur Anwendung kommen.

Folgende Prinzipien sollen bei der Umsetzung beachtet werden:

  • Niederschwellig, bei Bedarf aufsuchend, ressourcenorientiert, leistbar und multiprofessionell
  • Informationsarbeit über Erfahrungen der vorhandenen Projekte
  • Aufgebaut werden soll auf bisherigen Erfahrungen und Konzepten, um ein abgestimmtes und koordiniertes Vorgehen zu unterstützen
  • Entwicklung von regionalen Umsetzungsplänen unter Berücksichtigung regionaler Gegebenheiten und unter Anbindung an bestehende Einrichtungen

Die Angebote werden konzept-und plangemäß flächendeckend etabliert - durch Anbinden an bestehende Einrichtungen oder Schaffen neuer Angebote.

Die Angebote sollen bekannt gemacht werden und für die Betroffenen kostenfrei zur Verfügung stehen.

Zielgruppen

  • Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen, An- und Zugehörige

Ebenen der Umsetzung

  • Länder in Zusammenarbeit mit Gemeinden bzw. Gemeindeverbänden
  • Sozialversicherung

 Unter Einbindung

    • bereits bestehender Anlaufstellen
Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken

Praxisbeispiele

2_Information: Demenzberatung BKH Kufstein

Träger: BKH Kufstein
Region: Tirol
» Mehr informationen

2_Information: Gedächtnisambulanzen und Memory-Kliniken, Gernotopsychiatrische Zentren

Träger: diverse
Region: Österreich
» Mehr informationen

2_Information: Mobile Demenzbetreuung und Diagnostik (Volkshilfe)

Träger: Volkshilfe Burgenland
Region: Burgenland
» Mehr informationen

2_Information: Regionale Servicestellen für Pflege und Betreuung

Träger: Land Vorarlberg
Region: Vorarlberg
» Mehr informationen

6_Koordination: Demenzladen Basel

Träger: Stadt Basel
Region: International - Europa
» Mehr informationen

6_Koordination: Demenzservicestellen MAS Oberösterreich

Träger: MAS Alzheimerhilfe
Region: Oberösterreich
» Mehr informationen

6_Koordination: Interdisziplinäre Spitalsambulanz für Demenzerkrankungen, LKH Villach

Träger: LKH Villach
Region: Kärnten
» Mehr informationen

6_Koordination: MAS Alzheimerhilfe

Träger: MAS Alzheimerhilfe
Region: Österreich
» Mehr informationen

6_Koordination: Memory Klinik Graz

Träger: Geriatrische Gesundheitszentren Graz
Region: Steiermark
» Mehr informationen

6_Koordination: Memory-Klinik / Gedächtnisambulanz Salzburg

Träger: SALK Salzburger Landeskliniken
Region: Salzburg
» Mehr informationen

6_Koordination: PatientInnen- und Pflegeombudsschaft Steiermark

Träger: Land Steiermark
Region: Österreich, Steiermark
» Mehr informationen

7_Forschung: Präventive Seniorenberatung im Rahmen von präventiven Hausbesuchen

Träger: Umit Tirol
Region: Tirol
» Mehr informationen
Kontakt|Impressum|Benutzerhinweise|Barrierefreiheitserklärung|Datenschutz
© 2021 Demenzstrategie.at
Website made by Artware