Logo Demenzstrategie
www.demenzstrategie.at
Seite: https://www.demenzstrategie.at/de/Wirkungsziele/iEffGoal__5.htm
Datum: 14.12.2018
  1. Demenzstrategie
  2.  > Wirkungsziele
  3.  > Demenzgerechte Versorgungsangebote sicherstellen und gestalten

Wirkungsziel 5Demenzgerechte Versorgungsangebote sicherstellen und gestalten

Die Angebote der Versorgungskette von Gesundheitsförderung bis Palliativ Care sind niederschwellig, leistbar, bei Bedarf aufsuchend, multiprofessionell, aufeinander abgestimmt, kontinuierlich und individualisiert.

Herausforderung

Die Betreuung und Versorgung von Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen – von Maßnahmen der Gesundheitsförderung bis hin zur Palliativ Care - erfordert ein vielfältiges und aufeinander abgestimmtes Angebot.

Die Mehrzahl der Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen lebt alleine zu Hause und/oder wird von An- und Zugehörigen betreut und unterstützt. Pflege und Betreuung im häuslichen Bereich leisten mehrheitlich Frauen, laut Erhebungen aus dem Jahr 2014 knapp 80 Prozent (Demenzbericht 2014). Bewusstseinswandel und ein sich veränderndes Rollenverständnis von Männern und Frauen können in Zukunft dazu führen, dass mehr Männer die Aufgaben der Pflege und Betreuung übernehmen. Unterstützungsangebote sollen sowohl den Bedürfnissen der Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen als auch jenen von An- und Zugehörigen entsprechen.

Handlungsbedarf, v. a. in Bezug auf abgestimmtes Vorgehen zeigt sich auf allen Teilen der Versorgungskette: im niedergelassenen Bereich (Haus-/Fachärzte/-ärztinnen), in der Akutversorgung im Krankenhaus, im Bereich der mobilen Dienste (wie Heimhilfe, Hauskrankenpflege) und im teilstationären und stationären Langzeitpflegebereich (wie Tageszentren, Pflegeheime, Wohngruppen für Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen), aber auch im Bereich der psychosozialen und therapeutischen Angebote.

Eine wachsende Anzahl an Patienten/Patientinnen im Akutkrankenhaus hat neben einer akuten Erkrankung auch die Nebendiagnose Demenz. Zudem leiden Patient oder Patientin auch an noch nicht diagnostizierter Demenz/Delir oder Depression. Die Versorgung stellt die Mitarbeiter/innen der Akutkrankhäuser vor zunehmende Herausforderungen. Derzeit ist der Klinikalltag kaum auf Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen eingestellt, was sowohl für Patienten/Patientinnen als auch Mitarbeiter/innen negative Folgen haben kann.

Fachkompetenz ist notwendig, um zu beurteilen von welchen Maßnahmen die Betroffenen profitieren bzw. welche sogar Schaden verursachen würden. Fachlich kompetenter, abgestimmter und vernetzter Umgang in allen Settings trägt zu einer passenden Versorgung von Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen und damit auch zur Kostenersparnis bei.


Angestrebte Wirkung

Flächendeckende, wohnortnahe aufeinander abgestimmte Versorgung von Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen wird entsprechend dem Verlauf der Erkrankung und in allen Bereichen des Gesundheits- und Sozialwesens zur Verfügung gestellt. Die Betreuung erfolgt auf der Basis individuumzentrierter Bedarfserhebung.

In der Langzeitbetreuung und -pflege (z. B. mobile Dienste, teilstationäre Angebote wie Tageszentren, oder Wohnformen für Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen) können Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen und ihre An- und Zugehörigen aus einer Vielfalt von Angeboten wählen, wobei die Betroffenen unterstützt werden, so lange wie möglich selbstbestimmt zu leben. An- und Zugehörigen werden bedarfs- und fachgerecht unterstützt. Vorhandene Lücken in der Versorgung werden geschlossen.

Aussagen von Betroffenen: „Ich will nach Hause, aber nicht in das Zuhause – ich meine das andere Zuhause“ (Plakatserie der Aktion Demenz, Vorarlberg) -.

Share this pageFacebookTwitterGoogle+Drucken

Handungsempfehlungen

Handlungsempfehlung 5a

Bestmögliche Langzeitbetreuung von Menschen mit Demenz
» Mehr lesen

Handlungsempfehlung 5b

Anpassung der Strukturen, Prozesse, Abläufe und Umgebungsfaktoren in Krankenanstalten an die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz
» Mehr lesen


Umsetzung

(Dr)Auszeit

Gestaltung eines Gartens, abgestimmt auf die Bedürfnisse dementiell erkrankter Menschen
» Mehr lesen

Ambulante gerontopsychiatrische Pflege

Ausbau Tageszentren

Bedarfs- und Entwicklungsplan für Pflege - Kärnten 2030

Betreute Seniorenwohngemeinschaft Plus für Menschen mit Demenzerkrankungen

Checklisten für Angehörige von Menschen mit Demenz

Demenz und kognitive Impulse - Demenz im Akutkrankenhaus

Demenzkompetenz im Krankenhaus - Eine Orientierungshilfe

Erhebung in Pflegeheimen

Geriatrischer Konsiliardienst GeKo

Gunther-Ladurner-Pflegezentrum

Informationsbroschüre Demenz (Niederösterreich)

Initiative Demenz braucht Kompetenz

Integrierte Versorgung Demenz - Pilotprojekt

Integrierte Versorgung Demenz Oberösterreich - Alten- und Pflegeheime

Interdisziplinäre Spitalsambulanzen für Demenzerkrankungen

Ist-Erhebung zur Demenzstrategie

Koordinationsstelle Demenz Tirol

Mobile Demenzbetreuung Burgenland

Novelle Pflegefondsgesetz BGBl. I Nr.22/2017

Pflegeoase

Serviceangebote zum Thema Demenz in Niederösterreich

Spezielle Leistungsangebote für demenzielle Erkrankungen

Tagesbetreuung mit gerontopsychiatrischem Schwerpunkt

Tageszentrum

Treffpunkt Zeitreise - Entlastung pflegender Angehöriger

Übergangspflege

Überleitungsbogen Demenz

Weiterentwicklung der gerontopsychiatrischen Kompetenz in den Vorarlberger Pflegeheimen

Kontakt|Impressum|Benutzerhinweise|Datenschutz
© 2018 Demenzstrategie.at
Website made by Artware

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK