Logo Demenzstrategie
www.demenzstrategie.at
Seite: https://www.demenzstrategie.at/de/Umsetzung/iImplId__73.htm
Datum: 14.12.2018
  1. Demenzstrategie
  2.  > Umsetzung
  3.  > Mobile Demenzbetreuung Burgenland

Mobile Demenzbetreuung Burgenland

Träger: Land Burgenland, Trägerorganisationen
Region: Burgenland
Wirkungsziele: Teilhabe und Selbstbestimmung der Betroffenen sicherstellen, Demenzgerechte Versorgungsangebote sicherstellen und gestalten, Wissen und Kompetenz stärken

Das Pilotprojekt (2008 – 2009) des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz und der Volkshilfe Burgenland soll zur Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen beitragen. Dieses Projekt wurde dann in den Jahren 2010 bis 2012 weitergeführt und vom Land maßgeblich mitfinanziert. Im Rahmen des Projektes konnten demenziell erkrankte Personen in ihrem gewohnten Umfeld Demenztestungen durch Geronto Psychologinnen in Anspruch nehmen.

Bei der darauffolgenden Befundbesprechung wurden die erforderlichen Unterstützungsmaßnahmen im Familiensetting abgeklärt und meist wöchentliche beschäftigungstherapeutische Hausbesuche durchgeführt. Gegebenenfalls wurden die betreuten Personen auch auf die Hausärzte bzw. Fachärzte verwiesen. Halbjährlich erfolgten Verlaufsuntersuchungen durch Testwiederholung (Evaluation). Zur Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung fanden Informationsveranstaltungen statt und es wurden auch Gedächtnistrainingsgruppen (wöchentlich, mit jeweils zehnmal 2 Einheiten) abgehalten. Ab 2013 wurde diese Demenzbetreuung in die Regelfinanzierung im Rahmen der mobilen Pflege- und Betreuungsdienste (Hauskrankenpflege) übernommen.

2018 wird der Ausbau der ARGE Hauskrankenpflege mit ihren mobilen Teams zum Thema Demenz angestrebt. Es gibt bereits konkrete Vorschläge und Konzepte seitens der Träger über die Erweiterung der Angebote. Über die Umsetzung muss erst diskutiert und verhandelt werden. Die mobile Demenzbetreuung mit spezieller Angehörigenberatung soll durch die landesweiten Pflegeorganisationen weiter durchgeführt werden.

Als ersten Schritt und in Richtung Qualitätssteigerung für das mobile Pflege- und Betreuungspersonal, wird es ab Juni 2018 den „Demenzlehrgang“ für das gesamte Pflege- und Betreuungspersonal der Arbeitsgemeinschaft Hauskrankenpflege geben. Alle acht Mitglieder der ARGE Hauskrankenpflege, haben die Möglichkeit diesen Lehrgang, welcher durch die FH-Burgenland, (Standorte Eisenstadt und Pinkafeld) abgehalten wird zu absolvieren. (40 Einheiten für dipl. Pflegepersonal und 8 Einheiten für das übrige Personal).

Share this pageFacebookTwitterGoogle+Drucken
Kontakt|Impressum|Benutzerhinweise|Datenschutz
© 2018 Demenzstrategie.at
Website made by Artware

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK