Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK
Logo Demenzstrategie
www.demenzstrategie.at
Seite: https://www.demenzstrategie.at/de/Umsetzung/iImplId__73.htm
Datum: 20.01.2021
  1. Demenzstrategie
  2.  > Umsetzung
  3.  > Mobile Demenzbetreuung Burgenland

Mobile Demenzbetreuung Burgenland

Träger: Land Burgenland, Trägerorganisationen für mobile Dienste/Hauskrankenpflege
Region: Burgenland
Wirkungsziele: Teilhabe und Selbstbestimmung der Betroffenen sicherstellen, Demenzgerechte Versorgungsangebote sicherstellen und gestalten, Wissen und Kompetenz stärken

Das Pilotprojekt zur Verbesserung der Lebensqualität von Betroffenen, initiiert vom
Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz und der Volkshilfe
Burgenland (2008-2009) wurde in den Jahren 2010 bis 2012 weitergeführt und maßgeblich
vom Land Burgenland mitfinanziert.
Im Rahmen dieses Projektes konnten demenziell erkrankte Personen, in ihrem gewohnten
Umfeld, fundierte gerontopsychologische Demenztestungen durch speziell ausgebildete
Psychologinnen in Anspruch nehmen.
Bei der darauffolgenden Befundbesprechung wurden die erforderlichen
Unterstützungsmaßnahmen unter Einbeziehung der Angehörigen abgeklärt und wurden
zudem engmaschige beschäftigungstherapeutische Hausbesuche durchgeführt.


Im Rahmen halbjährlicher Verlaufsuntersuchungen wurden die Testergebnisse evaluiert
und konnten, im Bedarfsfall, die betreuten Personen an Haus- bzw. Fachärzte weiter
verwiesen werden.
Zur Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung der Bevölkerung fanden begleitend
Informationsveranstaltungen statt und ergänzten wöchentliche Gedächtnistrainingsgruppen
(10x 2 Einheiten) das Angebot der mobilen Demenzbetreuung.


Ab 2013 wurde die Demenzbetreuung in die Regelfinanzierung der mobilen Pflege- und
Betreuungsdienste (Hauskrankenpflege) übernommen.
2018 wurde ein Ausbau der mobilen Demenzbetreuung seitens der Arbeitsgemeinschaft
Hauskrankenpflege (ARGE HKP Burgenland) angestrebt und wurden konkrete Vorschläge
und Konzepte seitens der teilnehmenden Trägerorganisationen zur Erweiterung der
Angebote vorgelegt.
Die Umsetzung betreffend den geplanten Ausbau der Maßnahmen werden noch diskutiert
aber soll die mobile Demenzbetreuung mit spezieller Angehörigenberatung durch die
landesweit tätigen Pflegeorganisationen weitergeführt werden.


Darüber hinaus wurde zur Steigerung der Betreuungsqualität ab Juni 2018 ein
„Demenzlehrgang“ für Pflege- und Betreuungspersonen mobiler Pflegedienstanbieter der
Arbeitsgemeinschaft Hauskrankenpflege (ARGE HKP Burgenland) angeboten. In
Zusammenarbeit mit der FH-Burgenland (Standorte Eisenstadt und Pinkafeld) wurden
Pflegefachkräfte im Umgang mit Demenz qualifiziert und sollen diese
Qualifizierungsmaßnahmen weiterhin forciert und ausgebaut werden.

Share this pageFacebookTwitterLinkedInDrucken
Kontakt|Impressum|Benutzerhinweise|Barrierefreiheitserklärung|Datenschutz
© 2021 Demenzstrategie.at
Website made by Artware