Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Logo Demenzstrategie
www.demenzstrategie.at
Seite: https://www.demenzstrategie.at/de/Umsetzung/iImplId__123.htm
Datum: 04.12.2022
  1. Demenzstrategie
  2.  > Umsetzung
  3.  > Mehrstündige Betreuung

Mehrstündige Betreuung

Träger: Land Kärnten – Abteilung 5 – Gesundheit und Pflege – Unterabteilung Pflegewesen mit mobilen sozialen Diensten
Region: Kärnten
Wirkungsziel: Demenzgerechte Versorgungsangebote sicherstellen und gestalten

Das Angebot der mehrstündigen Betreuung richtet sich primär an pflegende Angehörige, die nahe Verwandte mit erhöhtem Betreuungsaufwand – wie dies z. B. bei Menschen mit Demenz der Fall ist – im häuslichen Umfeld versorgen. Ziel ist es, pflegenden Angehörigen eine leistbare mehrstündige Auszeit vom Betreuungsalltag zu ermöglichen. Um einer Vereinsamung vorzubeugen, können jedoch auch Personen, denen keine Verwandten bzw. andere Betreuungspersonen in räumlicher Nähe zur Verfügung stehen, dieses Angebot in Anspruch nehmen.

Angebot

  • Mehrstündige Betreuung (nicht Pflege, nicht Haushaltstätigkeiten)
  • Stundenpakete 4, 6, 8 und 10 Stunden
  • reduzierter Selbstbehalt im Ausmaß von 50%

(die Reduktion von 50% bezieht sich auf den regulären Selbstbehalt für die stundenweise Pflege und Betreuung durch die mobilen Dienste gem. Einkommen und Pflegegeld – siehe beiliegende Liste)

  • max. 60 Stunden je Klient im Quartal, davon maximal 30 Stunden im Monat

Voraussetzungen

  • Pflegegeldbezug
  • Bei Pflegegeld der Stufe 0, 1 und 2 Vorliegen einer ärztlichen Bestätigung der demenziellen Erkrankung
  • Erstgespräch durch diplomiertes Pflegepersonal, wenn bis dato noch keine Inanspruchnahme eines mobilen Dienstes erfolgt ist (reduzierter Selbstbehalt im Ausmaß von 50%)

Kontaktdaten und Preisinfo unter unternstehendem Link


Links


 https://www.ktn.gv.at/Themen-AZ/Details?thema=131&detail=598

Share this pageFacebookLinkedInDrucken