Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Logo Demenzstrategie
www.demenzstrategie.at
Seite: https://www.demenzstrategie.at/de/Praxisbeispiele/iPrExId__356.htm
Datum: 30.11.2022
  1. Demenzstrategie
  2.  > Praxisbeispiele
  3.  > 5_Krankenhaus: Betreuung von älteren Patient*innen im Krankenhaus mit Schwerpunkt Demenz

5_Krankenhaus: Betreuung von älteren Patient*innen im Krankenhaus mit Schwerpunkt Demenz

Träger: Verein Klinikbrücke
Region: Tirol
Handlungsempfehlung: Anpassung der Strukturen, Prozesse, Abläufe und Umgebungsfaktoren in Krankenanstalten an die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz

Die Ehrenamtlichen vom Verein Klinikbrücke begleiten Patient*innen während des Aufenthaltes im Krankenhaus. Sie hören zu, kümmern sich um kleine Erledigungen, helfen bei der Orientierung am Gelände und versuchen den Alltag etwas bunter zu gestalten. Im Zuge der Initiative „Demenz braucht Kompetenz“ und dem Projekt „Der alte Mensch im Krankenhaus“ wurde ein gemeinsames Konzept für die bedürfnisorientierte Betreuung durch ehrenamtliche Mitarbeiter*innen erarbeitet. Patient*innen mit Demenz und ältere Personen insbesondere mit Delirrisiko erhalten auf definierten Abteilungen der tirol kliniken im LKH Innsbruck und LKH Hall eine ergänzende Zuwendung durch speziell geschulte ehrenamtliche Mitarbeiter*innen. Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten der Ehrenamtlichen: Längeres Bleiben bei der Patientin bzw. beim Patienten, Gespräche im Rahmen der Möglichkeiten, Miteinander essen/trinken, Spielen, Fotoalbum ansehen, Vorlesen, 10-Minuten-Aktivierung, Spazieren gehen innerhalb der Station.

 


Links


 Weitere Infos

Share this pageFacebookLinkedInDrucken