Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Logo Demenzstrategie
www.demenzstrategie.at
Seite: https://www.demenzstrategie.at/de/Praxisbeispiele/iPrExId__156.htm
Datum: 27.11.2022
  1. Demenzstrategie
  2.  > Praxisbeispiele
  3.  > 5_Langzeitbetreuung: Versorgungsoptimierung in Kärntner Pflegeheimen (Trans Pro)

5_Langzeitbetreuung: Versorgungsoptimierung in Kärntner Pflegeheimen (Trans Pro)

Träger: Kärntner Gesundheitsfonds
Region: Kärnten
Handlungsempfehlung: Bestmögliche Langzeitbetreuung von Menschen mit Demenz

Verschiedene Studien deuten darauf hin, dass ein beachtlicher Teil der Krankentransporte von Pflegeheimbewohner/innen nicht erforderlich wäre. Negative Effekte eines Krankenhausaufenthaltes, wie etwa eine starke (Über)forderung der Bewältigungsfähigkeit eines älteren Menschen („Relokationseffet“) und eine stationär verursachte gesundheitliche Beeinträchtigung („Hazards of hospitalisation“) könnten durch eine Reduktion unnötiger Transporte vermieden werden. Daher wurde das Projekt Trans Pro initiiert, welches derzeit erprobt wird. 


Links


 Versorgungsoptimierung in Kärntner Pflegeheimen (Trans Pro)

Share this pageFacebookLinkedInDrucken