Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Logo Demenzstrategie
www.demenzstrategie.at
Seite: https://www.demenzstrategie.at/de/Praxisbeispiele/iPrExId__153.htm
Datum: 27.11.2022
  1. Demenzstrategie
  2.  > Praxisbeispiele
  3.  > 5_Langzeitbetreuung: MEMDA Mobile Ergotherapie

5_Langzeitbetreuung: MEMDA Mobile Ergotherapie

Träger: Wiener Sozialdienste, Förderung & Begleitung GmbHWiener Sozialdienste
Region: Wien
Handlungsempfehlung: Bestmögliche Langzeitbetreuung von Menschen mit Demenz

MEMDA ist ein Therapieprogramm zur ergotherapeutischen Betreuung von Menschen mit leichter bis mittelgradiger Demenz und ihrer Angehörigen.
Es umfasst in der Regel bis zu 20 Therapieeinheiten im häuslichen Umfeld der betroffenen Menschen.
Schwerpunkt liegt dabei auf Betätigungen bzw. Alltagshandlungen die sowohl für den erkrankten Menschen als auch für ihre Angehörigen am bedeutendsten sind.
Mit Hilfe von MEMDA sucht die Ergotherapie zunächst intensiv nach Aktivitäten, die den Betroffenen derzeit wichtig sind oder die sie früher gerne betrieben haben. Dann versucht der Ergotherapeut/die Ergotherpeutin gemeinsam mit den Angehörigen, den Ablauf der wichtigsten Aktivitäten gemeinsam zu organisieren und zu adaptieren. Detailliert werden einzelne Handlungsschritte definiert, eventuell verändert und der Ablauf zwischen Betroffenen und Angehörigen vereinbart.


Links


 Mobile Ergotherapie für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in Wien

Share this pageFacebookLinkedInDrucken